Aktuelles aus Südwestfalen


Ochel Consulting e. K.

Fachkräftemangel braucht internationale Antworten

Ochel Consulting: Umzug und Vergrößerung in Kreuztal

Die letzten Wahlplakate werden gerade abgehängt und in Berlin beginnt die Mehrheitsbildung. Eine Forderung – unter anderem erhoben von Detlef Scheele, dem Chef der Bundesagentur für Arbeit – wird dabei heiß mitdiskutiert: Zuwanderung. Vor einigen Wochen hat Scheele darauf hingewiesen, dass 400.000 Fachkräfte in Zukunft in Deutschland fehlen werden. Und das pro Jahr! Es gibt einfach nicht ausreichend Nachwuchs. „Wir werden die fehlenden Fachkräften auf dem deutschen Markt nicht mit den zur Verfügung stehenden deutschen Bewerbern decken können. Internationalität ist eine richtige Antwort für das Problem“, erklärt Detlef Ochel, heimischer Personal- und Demographieberater. Ausländische Bewerber spielen bei der Suche nach Fachkräften mehr und mehr eine wichtige Rolle. Ihre Direktansprache ist allerdings sehr anspruchsvoll und äußerst arbeitsintensiv. Seine Personalberatung ist gerade von Siegen in die Hagener Straße nach Kreuztal umgezogen. Hier hat das sechsköpfige Beratungsteam einen optimalen Standort gefunden und neuen Raum und Rückzug für die ausführliche Beratung von Bewerbern und Unternehmern.

132 Tage bleiben Stellen in Südwestfalen unbesetzt

In ländlich geprägten Regionen gibt es gleich drei Gründe für Personalmangel: Den demographischen Wandel, den Trend zum Studium und die Landflucht. Im Schnitt bleiben Positionen in Südwestfalen laut der Bundesagentur für Arbeit 132 Tage unbesetzt. Ein trauriger Rekord in NRW. Eine Ursache hierfür ist auch die fehlende Personal- und Positionierungsstrategie von Unternehmen. Die internationale Suche könnte eine Lösung sein.

Regelmäßig führt man bei Ochel Consulting Gespräche mit Bewerbern aus anderen Ländern. Meist werden der Erstkontakt und Bewerberinterviews per Video-Schalte durchgeführt, zunehmend jedoch auch vor Ort im persönlichen Gespräch. In Kreuztal wurde deshalb ein eigenes Foto- und Videostudio eingerichtet. Dies ist auch notwendig, um auf den weltweit relevanten Social Media-Kanälen präsent zu sein, insbesondere auch bei der internationalen Bewerberansprache. Das hat sich bewährt, um insbesondere internationale Bewerber gründlich prüfen und auf die Jobanforderungen vorzubereiten. Insgesamt hat sich das Recruiting deutlich stärker bundesweit und auch internationaler ausgerichtet. „Schon jetzt suchen wir Bewerber*innen für Top-Stellen tatsächlich überall in Europa. Je nach Vakanz sogar weltweit“, ergänzt Ochel.

„Es fehlt der Mut an die Zukunft zu glauben.“

Neben dem fehlenden Nachwuchs ist auch Corona schuld daran, dass es zu wenige Bewerber gibt. „Es ist eine anhaltende Verunsicherung der deutschen Bewerber und damit einhergehend eine Stagnation bei den proaktiven Bewerbungen zu spüren. Ihnen fehlt aktuell der Mut, an eine stabile Zukunft zu glauben. Das lähmt sie, aktiv Entscheidungen bewusst für berufliche Veränderungen zu treffen“, erklärt Lisa Sanner, Kundenberaterin und Projektmanagerin bei Ochel Consulting. „Viele halten auch dann im aktuellen Unternehmen aus, wenn ihnen ihr Job keinen Spaß mehr macht. Eine ungesunde Einstellung und eine falsche Absicherung.“ Glaubt man den Ergebnissen einer Gallup-Studie, dann haben fünf Millionen Beschäftigte in Deutschland innerlich gekündigt. Corona verhindert aktuell, dass diese sich neu bewerben. Ihre Produktivität im bisherigen Unternehmen lässt allerdings deutlich nach.

Ausländische Mitarbeiter finden und binden

Auf die Internationalität ist man bei Ochel Consulting gut vorbereitet. Bereits seit 2013 arbeitet man eng mit internationalen Partnern aus Spanien zusammen, die vorhandene Mehrsprachigkeit der Mitarbeiter hilft bei der Ansprache. Ein Einwanderungsgesetz würde die Arbeit vereinfachen. Man schaut gespannt auf das, was in Berlin verhandelt werden wird. Die Aufgaben in der Personalberatung haben sich verschoben. Nicht nur die Auswahl der richtigen Menschen ist entscheidend, sondern auch das Onboarding, also die Schaffung der Voraussetzung, dass neue Teammitglieder sich von Beginn an wohlfühlen und bleiben. Arbeitskultur und Teamdynamik sind anspruchsvolle Aufgaben. Um angeworbene ausländische Mitarbeiter langfristig für sich zu gewinnen, ist es zwingend erforderlich, deren Integration ins Unternehmen gut vorzubereiten und zu begleiten. Denn diese treten einen unbekannten Arbeitsplatz in einem neuen Land mit einer noch nicht vertrauten Kultur an und kommunizieren in einer anderen als ihrer Muttersprache. Die Lernkurve bei diesem Thema ist noch jung, aber viele Unternehmen haben verstanden, dass hier Nachholbedarf ist und arbeiten an dieser Baustelle.

---
Über Ochel Consulting

Die Personalberatung Ochel Consulting wurde vor mehr als 20 Jahren gegründet. Sie betreut mehr als 150 Kunden bei der nationalen und internationalen Stellenbesetzung im gewerblich-technischen und kaufmännischen Bereich. Gründer und Inhaber ist Detlef OcheI. Er ist ausgebildeter Personalberater, Recruiter und Demographieberater. Das Team hat bis heute mehr als 18.000 Bewerber beraten und in diesem Zusammenhang über 1.000 erfolgreiche Rekrutierungsprojekte abgeschlossen.

---
Fotos:
Ab sofort hat die Personalberatung Ochel Consulting in Kreuztal ihre neuen Büros. Von hier wird auch die internationale Suche organisiert.



08.10.2021 Unternehmensnachrichten Nach Oben