Spendentradition fortgesetzt: 15.000 Euro für regionale und überregionale Hilfe

18.12.2020 Seit vielen Jahren verzichtet die SIEGENIA GRUPPE auf die Versendung von Weihnachtspräsenten an Geschäftspartner und spendet stattdessen für wohltätige Zwecke. Hierbei berücksichtigt das Unternehmen regionale Einrichtungen an den deutschen Firmenstandorten, engagiert sich aber auch überregional.

Hilfe für Notleidende und Schwerkranke

In diesem Jahr erhalten traditionell die „Siegener Tafel“, die „Tafel Hermeskeil e.V.“ und die „Velberter Tafel“ des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Niederberg je 3.000 Euro als Weihnachtsspende. Die Geldbeträge sollen dazu beitragen, dass Menschen in einer schwierigen Lebenssituation kostenfrei mit Lebensmitteln versorgt werden können und keinen Hunger leiden müssen – eine Unterstützung, die pandemiebedingt in diesem Jahr noch notwendiger ist denn je.

Als weiteren regionalen Spendenempfänger wählte SIEGENIA das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe aus. Der Betrag wird dort für die Pflege unheilbar kranker Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener sowie für die Begleitung ihrer Familienangehörigen eingesetzt. Überregional dürfen sich die „Ärzte ohne Grenzen e.V.“ über 3.000 Euro für medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten freuen.




Alle Unternehmensnachrichten