Otto spendet gemeinsam mit ENGIE 4.500 Bäume zu Weihnachten

23.12.2020 Zusätzlich werden 15 wohltätige Projekte und Einrichtungen unterstützt Bad Berleburg. Vor einigen Jahren hat sich Firmengründer Hartmut Otto senior dazu entschieden, anstelle von Weihnachtsgeschenken für Geschäftspartner und Kunden wohltätige Einrichtungen mit einer Spende zu unterstützen. „Die Tradition wollen wir gerade in den aktuell schwierigen Zeiten fortführen. In diesem Jahr möchten wir im Sinne der zukunftsweisenden Zero Carbon-Strategie unserer Muttergesellschaft ENGIE dabei helfen, die deutschen Wälder zu schützen und für die nächsten Generationen zu erhalten.“, erklärt Geschäftsführer Jörg Althaus.

Gemeinsam mit ENGIE spendet Otto Building Technologies GmbH 4.500 Bäume an das Bergwaldprojekt e.V. Für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter wird ein Baum in Deutschland gepflanzt. Dies geschieht im Frühjahr 2021 in Kooperation des gemeinnützigen Bergwaldprojekt e.V. mit dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen sowie der Stadt Augsburg in den Revieren Neuenrade und Augsburg.

Das Bergwaldprojekt e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 30 Jahren in Deutschland um den Schutz und Erhalt unserer heimischen Wälder bemüht. „Die Dürre in den letzten Jahren hat den Wäldern in Deutschland stark zugesetzt. Über 300.000 Hektar Wald sind durch die Trockenheit und ihre Folgen abgestorben.“, berichtet Sebastian Hiekisch vom Bergwaldprojekt e.V. Die Waldzustandserhebung 2019 belegt den schlechten Gesamtzustand des Waldes in Deutschland: Vier von fünf Bäumen zeigen Schäden. Seit Beginn der Aufzeichnung 1984 war der Kronenzustand noch nie so schlecht. Mit der Spende von 4.500 standortheimischen Bäumen helfen Otto und ENGIE bei der Stabilisierung von ca. 13.000 m² Mischwald.

Zusätzlich werden im nächsten Jahr ENGIE- und Otto-Mitarbeitende die Möglichkeit bekommen, sich persönlich im Rahmen eines Einsatzes im Wald zu engagieren. Unter fachkundiger Anleitung werden sie Pflanzungen und Pflegemaßnahmen, Erosionsverbauungen, Steigbau sowie Biotoppflege kennenlernen und tatkräftig mit anpacken. Die Arbeiten finden in öffentlichen Wald- und Naturschutzgebieten in Zusammenarbeit mit den örtlichen Forst- und Naturschutzverantwortlichen statt.

Neben dem Engagement für das Baumprojekt wählen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 15 Otto-Standorte jährlich soziale Projekte mit Lokalbezug aus. In diesem Jahr erhalten folgende Institutionen in Siegen-Wittgenstein eine Zuwendung: Förderverein Frauen helfen Frauen Siegen, das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe und der Malteser Hilfsdienst in Bad Laasphe für seinen Herzenswunschkrankenwagen.

Deutschlandweit freuen sich zwölf weitere Projekte und Einrichtungen über die Unterstützung zu Weihnachten: Rosys Kids Corner (Deutsche Leukämie-Forschungs-Hilfe), Hospiz Luise (Hannover), Deutsche Kinderkrebsstiftung, Arbeiter-Samariter-Bund Mehrgenerationenhaus (Lohfelden), Kinderhospiz Sterntaler (Mannheim), Kinderkrebshilfe Weseke "Horizont", Kinderhospiz Bärenherz Leipzig, Radio Hamburg Hörer helfen Kindern, Deutsche Stammzellenspenderdatei (DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen), Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen, Kinderhospizdienst Gießen-Marburg, Förderverein für krebskranke Kinder Köln. Bildquelle: Bergwaldprojekt e. V.




Alle Unternehmensnachrichten