Weiterbildung in der Krise – warum jetzt ein guter Zeitpunkt ist, in berufliche Kompetenzen zu investieren
Weiterbildung in der Krise – warum jetzt ein guter Zeitpunkt ist, in berufliche Kompetenzen zu investieren

Weiterbildung in der Krise – warum jetzt ein guter Zeitpunkt ist, in berufliche Kompetenzen zu investieren

22.01.2021 Berufliche Weiterbildung ist der Motor für Innovation und Erfolg. Wie Fachkräfte und Unternehmen mit gezielter Weiterbildung gestärkt aus der Krise hervorgehen können und welche Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten es gibt, lesen Sie in diesem Beitrag.

Warum jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um in berufliche Kompetenzen zu investieren
Gerade jetzt berufliche Weiterbildung zu forcieren, das ist so eine Sache. Mitten im Lockdown, mitten in der Diskussion um Verschärfungen, mitten in der wirtschaftlichen Krise? Schulen sind geschlossen, ähnliche Beschränkungen gelten für Präsenzunterricht in der Erwachsenenbildung.

Doch aus der aktuellen Krise lässt sich eine Chance machen. Das weiß auch Sabine Bechheim, Geschäftsführerin des Berufsbildungszentrums (bbz) der IHK Siegen: „Die berufliche Bildung ist ein Motor für Innovation und Erfolg und zugleich ein zentrales Instrument zur Fachkräftesicherung. Unsere Aufgabe ist es, Betriebe und Fachkräfte in der jetzigen Situation bestmöglich zu unterstützen und aufzuzeigen, wie sie von gezielter Weiterbildung profitieren können.“
 

Weiterbildung: Wie Betriebe und Fachkräfte profitieren können

Ob Globalisierung, Digitalisierung oder gesellschaftliche Entwicklungen, der Arbeitsmarkt ist permanenter Veränderung unterworfen. Mit dieser dynamischen Entwicklung steigen auch die Anforderungen an Fachkräfte, die ihr berufliches Wissen und ihre Fähigkeiten stets aktuell halten müssen. Die berufliche Weiterbildung ist hier der Schlüssel. Sie ermöglicht Fachkräften, durch die systematische Erweiterung ihrer Kompetenzen und Fertigkeiten den eigenen Arbeitsplatz zu sichern oder sich neue berufliche Entwicklungsmöglichkeiten zu erschließen. 

Nicht weniger wichtig ist berufliche Weiterbildung für Unternehmen. Die Qualifizierung von Mitarbeitern steigert das betriebliche Know-how und damit werden Betriebe innovativer, wettbewerbsfähiger und letztendlich widerstandsfähiger in schwierigen Zeiten. Insbesondere in der aktuellen Situation können Betriebe davon profitieren und mögliche Wege aus der Krise finden. Darüber hinaus gilt es, gerade jetzt die zeitlichen Ressourcen für die Weiterbildung der Mitarbeiter zu nutzen. Ein weiterer Vorteil: Betriebe und Fachkräfte können verschiedene Unterstützungs- und Förderprogramme in Anspruch nehmen.

 
Online-Weiterbildungen

In Zeiten, in denen es gilt, die persönlichen Kontakte soweit wie möglich einzuschränken, bieten Online-Weiterbildungen eine gute Möglichkeit, sich zu räumlich und zeitlich flexibel zu qualifizieren. Vom Seminar bis zum IHK-Zertifikatslehrgang bietet das Berufsbildungszentrum (bbz) eine Reihe von Online-Weiterbildungen an und reagiert damit auf die aktuellen Einschränkungen des Präsenzunterrichts. „Wir verfügen schon über einige Jahre Erfahrung im Online-Unterricht und sind technisch gut ausgestattet, sodass wir recht schnell auf die aktuelle Situation reagieren und einen Teil unseres Qualifizierungsangebots online anbieten konnten“, berichtet Dietmar Simmert, Leiter der kaufmännischen Bildung im bbz. Im Vergleich zum Frühjahr können aktuell noch mehr Lehrgänge und auch Tagesseminare online angeboten werden. „Dabei legen wir großen Wert auf die Qualität des Unterrichts. Der direkte Austausch und die Möglichkeit, sich aktiv am Unterricht zu beteiligen sind auch im virtuellen Klassenzimmer wichtig und werden durch den Einsatz von Konferenzkameras, spezieller Software und geschulten Dozenten sichergestellt“, betont Dietmar Simmert.


Finanzielle Förderungen nutzen

Insbesondere in der aktuellen Situation können Fachkräfte und Betriebe verschiedene finanzielle Förderungen für die eigene oder die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter in Anspruch nehmen. Abhängig von den individuellen Voraussetzungen und dem jeweiligen Förderprogramm sind Zuschüsse zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren ebenso möglich wie zinsgünstige Darlehen oder Zuschüsse zum Arbeitsentgelt.

Fachkräfte, die einen Lehrgang der Höheren Berufsbildung, zum Beispiel zum Fachwirt, Bilanzbuchhalter oder Betriebswirt (IHK), absolvieren, können über das Aufstiegs-BAföG eine Förderung von bis zu 75% der Lehrgangskosten beantragen. Mit dem Bildungsscheck NRW oder der Bildungsprämie können u.a. Seminare und IHK-Zertifikatslehrgänge gefördert werden. Über das Qualifizierungschancengesetz können zudem Betriebe eine Förderung für die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter (auch in Kurzarbeit) beantragen.


Weitere Informationen zu zu den Online-Weiterbildungen und den verschiedenen Förderprogrammen finden Sie auf der Homepage des bbz unter folgenden Links:

Für Fragen und individuelle Beratungen zu Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten im bbz sowie zu finanziellen Förderprogrammen steht Herr Dietmar Simmert, Leiter der kaufmännischen Bildung im bbz, gerne zur Verfügung (Tel. 0271 89057-21 / Email: simmert@bbz-siegen.de).


Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.




Alle Unternehmensnachrichten