Aktuelles aus Südwestfalen


Volksbank Bigge-Lenne eG

Stiftung: Hartmut Schauerte und Johannes Jürgens verabschiedet

Uta Espinosa und Tatjana Vente führen das Ehrenamt innerhalb des Kuratoriums weiter

Das ehrenamtliche Engagement für die Region zu unterstützen und finanziell zu fördern – das ist das Anliegen der Volksbank Bigge-Lenne Stiftung. Vertreten wird die Stiftung durch den ehrenamtlich tätigen Vorstand, der das Stiftungsvermögen verwaltet und die Mittel vergibt. Den Beschluss über die Vergabe der Stiftungsmittel fasst das siebenköpfige Kuratorium, das einmal jährlich zusammenkommt, um über die vorliegenden Anträge zu entscheiden. Das Kuratorium wirkt zugleich als Kontrollorgan gegenüber dem Vorstand, mit dem es eng zusammenarbeitet.

Langjähriges Ehrenamt endet

Zwei der Kuratoriums-Mitglieder wurden jetzt durch den Vorstand verabschiedet. Nach über 16-jähriger Tätigkeit geht Hartmut Schauerte in den „Stiftungs-Ruhestand“. Schauerte war Mitinitiator der 2001 ins Leben gerufenen Stiftung. Seit 2013 war er zudem Vorsitzender des Gremiums. Schauerte habe maßgeblich an der Entwicklung der Stiftung mitgearbeitet. „Wir danken Herrn Schauerte für sein langjähriges Engagement,“ bedankte sich Vorstandsmitglied Bernd Griese bei dem ehemaligen Staatssekretär. Ebenfalls verabschiedet aus dem Kuratorium der Stiftung, welches über die Vergabe der Zuwendungen berät und mitentscheidet, wurde Johannes Jürgens aus Niederhelden. Jürgens führte das Ehrenamt seit 2013 aus. Beide Herren machen nun den Weg frei für zwei neue Kuratoriums-Mitglieder.

Blick in die Zukunft

„Wir haben viel vor in den nächsten Jahren. Das gilt auch für die Arbeit in der Stiftung mit dem Ziel, Region und Menschen an Bigge und Lenne zu fördern. Deshalb benötigen wir auch in Zukunft fachkompetente Beratung,“ so Griese. Für die Ausscheidenden nehmen nun Uta Espinosa (Attendorn) und Tatjana Vente (Kirchhundem) in dem Gremium ihre Plätze ein. Beide Damen treibt die Vision der Stiftung an, mehr Lebensqualität für die Region zu gewinnen. Allein in den letzten 6 Jahren konnten über 150.000 Euro Stiftungsgelder bereitgestellt werden. Der Schwerpunkt wurde auf Bildung und Kultur gesetzt. Schulen und Musikvereine aus dem Kreis Olpe profitierten von den finanziellen Mitteln der Stiftung. Noch bis in das Jahr 2023 läuft die Zukunftsoffensive „4x4 – bei uns spielt die Musik“. Somit haben im nächsten Jahr die Musikvereine aus der Region Schmallenberg und in 2023 dann aus den Regionen Winterberg, Hallenberg und Medebach die Möglichkeit, Förderbeiträge zu erhalten.

---
Foto: Vorstandsmitglied Bernd Griese (rechts) dankte den scheidenden Kuratoriumsmitgliedern (v.l.) Johannes Jürgens und Hartmut Schauerte für ihr langjähriges Engagement.


15.12.2021 Unternehmensnachrichten Nach Oben