VELTINS-Auszubildende auf Platz Zwei des Energie-Scout-Projekts der IHK Arnsberg-Hellweg

Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co. KG

59872 Meschede-Grevenstein



VELTINS-Auszubildende auf Platz Zwei des Energie-Scout-Projekts der IHK Arnsberg-Hellweg

Gleich sechs Auszubildende der Brauerei C. & A. VELTINS wurden in diesem Jahr im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz der Industrie- und Handelskammer zu sogenannten Energie-Scouts ausgebildet. Neben der theoretischen Ausbildung, hatten die Nachwuchskräfte die Aufgabe, ein mögliches Einsparpotential in der Brauerei zu analysieren und zum Ende der dreiteiligen Projektphase vor einer Fachjury zu präsentieren. Diese bewertete und prämierte die Ergebnisse aller teilnehmenden Unternehmen, wobei die VELTINS-Azubis einen hervorragenden zweiten Platz belegten.

In insgesamt drei Workshops wurden Hubertus Koch, Patrick Linke, Josef Heimes, Jonas Kramer, David Hoffmann und Finn-Yannick Hackler in den Themenfeldern Energie- und Ressourceneffizient fit gemacht – mit dem Ziel, energetische Schwachstellen im Unternehmen aufzudecken und Lösungsansätze zu entwickeln. Gleichzeitig hatten die jungen Nachwuchskräfte die Möglichkeit Projekterfahrung zu sammeln.

Thematisch ging es in den Workshops um die Themen „Klimawandel, Energie und betriebliche Einsparpotenziale“, „Ressourceneffizienz“ und „Projektmanagement“ sowie „Visualisierung und Präsentation von Ergebnissen“. Wichtig war den sechs Energie-Scouts, dass es bei dem Gesamtprojekt nicht nur um die energetischen und kostenbezogenen Vorteile geht, sondern auch darum Projektarbeit praxisnah zu erlernen.

Betrachtet hatte die Gruppe das Hochregallager der Brauerei C. & A. VELTINS. Dabei haben die VELTINS-Azubis herausgefunden, dass jede der sechs Regalgassen in dem Lager ununterbrochen beleuchtet ist, die Regalbediengeräte – je eins pro Gasse – aber eigentlich kein zusätzliches Licht benötigen, außer im Falle einer Störung. Die neuen Energie-Scouts haben sich daher überlegt, dass eine Energieeinsparung von bis zu 92 Prozent möglich ist, wenn das Licht grundsätzlich ausgeschaltet ist und nur zur Behebung einer Störung, also wenn ein Mitarbeiter die Gasse betreten muss, diese entsprechend zu beleuchten. Neben der Energieeinsparung wären außerdem Kosteneinsparungen von bis zu 87 Prozent möglich.

Hilfreiche Tipps gab es dabei immer von Ludger Tholen, Energiebeauftragter der Brauerei C. & A. VELTINS, der das Projekt Energie-Scouts von Beginn an intensiv begleitet hat.

„Durch das Projekt der Energie-Scouts wurde deutlich mehr bewegt als das Heben von Energieeinsparungen“, resümiert Ludger Tholen. „Vor allem die Interviews des Teams bei den Kolleginnen und Kollegen haben andere sensibilisiert, über das Thema Energieeffizienz nachzudenken.“

Die Umsetzung dieses Projekts ist nun für das erste Quartal 2018 geplant.


08.02.2018