Unternehmen treffen sich zum Energieeffizienz-Netzwerk

28.02.2019 Bigge Energie bringt gemeinsames Engagement für weniger Emissionen und reduzierte Energiekosten mit voran.

Bereits 2017 hat Energieversorger Bigge Energie gemeinsam mit den Städten Drolshagen und Olpe sowie der Gemeinde Wenden das Bigge Energieeffizienz-Netzwerk gestartet. Ziel des Engagements ist es, Wirtschaftsförderung und Klimaschutz zu verbinden. Unternehmen aus der Region sollen dabei unterstützt werden, ihren Energieverbrauch nachhaltig und kostenoptimiert zu reduzieren. Dafür steht vor allem der durch Experten moderierte Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Denn die Erfahrung zeigt, dass über eine Kooperation Energieeinsparungsziele schneller und einfacher erreicht werden können als im Alleingang. Für die Begleitung und die Planung von Maßnahmen arbeitet Bigge Energie mit den technischen Energieberatern von VIA Consult zusammen.

Schneller ans Ziel durch Erfahrungsaustausch

Gastgeber für gemeinsame Treffen ist jeweils ein Unternehmen des Netzwerks. Das war diesmal die Berker GmbH & Co. KG in Wenden-Ottfingen. Der inzwischen dritten Zusammenkunft vorangegangen waren sogenannte Energieaudits bei den Firmen Berker, Krah Elektronische Bauelemente GmbH, Hufnagel Service GmbH, Fenster Türen Fassaden Hoffmann GmbH & Co. KG, dy-pack Verpackungen Gustav Dyckerhoff GmbH, EMG Automation GmbH und der Dornseifer Sauerlandfrische GmbH. Hierbei nahmen Experten die Möglichkeiten zur Energieeinsparung in den Unternehmen genau unter die Lupe. „In unserem aktuellen Treffen haben wir uns gemeinsam die Analysen angeschaut. Und wir haben natürlich das weitere Vorgehen abgestimmt, wie die Potenziale speziell über das Netzwerk genutzt werden können, um Energie zu sparen und Emissionen abzubauen“, so Armin Fahrenkrog von Bigge Energie. „Insgesamt hat sich gezeigt, dass sich die teilnehmenden Unternehmen schon auf einem sehr hohen Niveau bewegen und das Thema Energieeffizienz auf jeden Fall gesetzt ist.“

Mit neuen Erkenntnissen im Gepäck geht das Netzwerk die Maßnahmen jetzt weiter an. Die gemeinsam erzielten Ergebnisse werden dann im nächsten Treffen spannendes Thema sein.





Alle Unternehmensnachrichten