Umbau macht Standort in der Welterstraße
Umbau macht Standort in der Welterstraße



Umbau macht Standort in der Welterstraße "zukunftsfit"

Die Gebäude der Firma DATASEC an der Welterstraße blicken auf viele Jahre Industrie- und Firmengeschichte zurück. Früher waren hier die Werks- und Bürogebäude der Firma ELEKTROLUX. DATASEC erwarb 1999 zuerst das Verwaltungshochhaus und schließlich 2014 auch das angrenzende Gebäude Welterstraße 57a. Mittlerweile ist das Unternehmen zu einem der größten IT-Arbeitgeber in Südwestfalen herangewachsen. Und die Mitarbeiter brauchen Platz.

"Dezentrale Randlage war keine Lösung"

Deshalb investiert das Unternehmen jetzt und schafft im Zuge von Umbauarbeiten ein mitarbeiterfreundliches und zukunftsfähiges Arbeitsumfeld. Umbau oder Neubau? Das stand für die Unternehmensführung schnell fest, man wollte die Nähe zur Innenstadt unbedingt erhalten. Tobias Wilsmann, einer der Geschäftsführer, erklärt: „Wir bauen hier für unsere Mitarbeiter. Ein Ausweichen und Erweitern an eine dezentrale Randlage in einem Industriegebiet war für uns keine Lösung. Die Mitarbeiter schätzen die Nähe zur Stadt und können ihren Arbeitsplatz oft zu Fuß oder leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.“

Nähe zur Universität und FOM Siegen

Die Nähe zur Universität und zur FOM Hochschule in Siegen will sich das Unternehmen auf jeden Fall auch erhalten. Gerade mit der FOM arbeitet das Unternehmen seit vielen Jahren eng zusammen. Mitarbeiter können hier berufsbegleitend studieren, sich weiterqualifizieren und einen international anerkannten Abschluss erlangen. Viele neue Mitarbeiter finden auch von der Universität am nahegelegenen Haardter Berg den direkten Weg zum Unternehmen und hier ihren Arbeitsplatz. Auch das ein Vorteil der Innenstadtlage.

Hohe Investition in die Sicherheit

Ein weiteres Argument für das Modernisieren am bisherigen Standort sind die hohen Investitionen in die Sicherheitseinrichtungen, die in den vergangenen Jahren bereits getätigt wurden. Grund dafür sind die gestiegenen Sicherheitsanforderungen. „Dadurch, dass immer mehr Kunden, bis hin zu Dax notierten Unternehmen, auf unsere Lösungen setzen, wurde hier bereits massiv investiert. Als wir vor der Frage standen, neu zu bauen oder im Bestand zu modernisieren, war das auch ein wichtiger Aspekt für den Standort“, erklärt Geschäftsführer Sebastian Weber. „Wir schaffen ein modernes Arbeitsumfeld auf technologisch höchstem Niveau. Und das im laufenden Betrieb. Eine nicht einfache Aufgabe bei 350 Mitarbeitern am Standort. Ziel ist es, unseren Standort zukunftsfit aufzustellen.“

Parkdeck und Eingangshalle in der ersten Bauphase

Die Bauarbeiten beginnen im ersten Schritt an der Immobilie Welterstraße 57a. Sichtbar nach außen wird der neue, überdachte Eingangsbereich sein. Die alte marode Eingangstreppe wurde bereits abgerissen. Wichtiger sind aber die Veränderungen nach innen. Neue größere Besprechungsräume und Büroaufteilungen entstehen durch die Verlagerung des ehemaligen Eingangsbereichs. Geplant und betreut hat den Umbau das Architekturbüro Stier und Partner aus Eiserfeld, die auf Großprojekte und Industriegebäude spezialisiert sind. Das Büro war beispielsweise mit der Umsetzung des neuen Flughafens in Dubai betraut.

Ein barrierefreier Zugang zum Gebäude wird während der Baumaßnahmen über das angrenzende Parkdeck und den Fahrstuhl gewährleistet. Die Modernisierung und Erweiterung des Parkdecks wird in der ersten Bauphase ebenfalls angegangen. Besucher werden gebeten, den Parkplatz und den Nebeneingang im Ernstweg zu benutzen.


07.02.2018