Schmale ist Teil einer vom Bund gefördert Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft im Bereich Industrie 4.0

26.04.2019 Die Schmale Maschinenbau GmbH ist Teil einer 3-jährigen Entwicklungspartnerschaft, unter anderem mit der TU Chemnitz und der privaten Hochschule HHL Leipzig. Ziel ist es, die Verzahnung von industrieller Produktion und Informationstechnik mit einem digitalen Zwilling jeder Produktionsanlage weiter voran zu bringen. Das im Frühjahr 2019 gestartete Programm „Co-TWIN“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über drei Jahre mit 2,8 Mio. Euro gefördert.

Forschungsschwerpunkt ist die Softwareentwicklung zur praktischen Anwendung und die Anbindung an die Maschinentechnologie. Als praktischer Entwicklungspartner aus der Wirtschaft stellt Schmale Maschinenbau die geeigneten Schnittstellen an den Maschinen und Steuerungen zur Verfügung. Im Verlauf des Projekts werden bei Schmale an mehreren Anlagen konkrete betriebliche Einsatzszenarien für den digitalen Zwilling realisiert und evaluiert.


Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.




Alle Unternehmensnachrichten