Aktuelles aus Südwestfalen


Otto Building Technologies GmbH

Otto Building Technologies begrüßt neue Auszubildende

19 Nachwuchskräfte starten Ausbildung in zukunftsträchtiger Branche

„Willkommen im Team Otto“ hieß es für die 19 neuen Auszubildenden, die seit Anfang August das Unternehmen bundesweit an acht Standorten verstärken. Vier Neueinsteiger sind als angehende Elektroniker für Betriebstechnik und Mechatroniker für Kältetechnik mit dem Kundendienst bei Wartungen und Reparaturen beim Kunden im Einsatz. Sechs zukünftige Technische Systemplaner:innen lernen 3D-Lüftungssysteme für bundesweite Projekte zu entwerfen und ein Auszubildender zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik montiert bald die Lüftungsanlagen auf verschiedensten Baustellen.

In Schwarzenau verstärkt ein Auszubildender zum Konstruktionsmechaniker Feinblechbautechnik die Fertigung. Fünf angehende Kaufleute für Büromanagement unterstützen die Abteilungen Rechnungslegung, Personal, Einkauf und Kalkulation. Neu sind in diesem Jahr die Ausbildungsberufe „Kaufmann für Digitalisierungsmanagement“ und „Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik“ für die ebenfalls je ein Azubi für Otto ins Rennen geht.

In der vergangenen Woche fand der Begrüßungstag coronabedingt wieder digital statt. Bei der Videokonferenz hieß das Ausbildungsteam die neuen Kolleg:innen nochmal offiziell willkommen. Neben der Unternehmensvorstellung stand auch das Kennenlernen der Geschäftsführung sowie der zentralen Ansprechpartner:innen, ein erster Erfahrungsaustausch sowie das Klären offener Fragen auf dem Programm. Am Abend erhielten die Nachwuchskräfte bei einem gemütlichen Pizzaessen die Möglichkeit, mit ihren Ausbildern ins Gespräch zu kommen und gemeinsam in die nächsten Wochen zu blicken. 

„Wir freuen uns schon jetzt darauf, alle Auszubildenden im nächsten Jahr auch persönlich kennenzulernen“, erklärte Personalreferentin Milena Jannek. Zudem betonte sie, dass es in diesem Jahr nicht selbstverständlich sei, mit so vielen Auszubildenden in das neue Ausbildungsjahr zu starten. „Uns sind im vergangenen und in diesem Jahr wichtige Rekrutierungswege weggefallen, wie beispielsweise Ausbildungsmessen, Schuleinsätze durch Ausbildungsbotschafter oder verschobene Schulpraktika. Auch die Gesamtzahl der Schulabgänger sinkt immer weiter. Wir freuen uns umso mehr, dass wir trotz der Umstände 19 geeignete Bewerber:innen einstellen konnten.“ 

Die Otto Building Technologies GmbH ist inzwischen mit 900 Mitarbeitenden an 15 Standorten vertreten und zählt zu den angesehensten Fachunternehmen für gebäudetechnischen Anlagenbau und Service in Deutschland. Unter anderem war Otto für die Raumlufttechnik bei der neuen Biontech-Impfstoffproduktionsstätte in Marburg verantwortlich, ist am Umbau der Lüftungstechnik des KaDeWes in Berlin beteiligt oder setzt bereits das neunte Mal die Raumlufttechnik für ein neues Amazon-Logistikzentrum in Deutschland um.

„Unsere Auftragsbücher sind voll und wir sind stets auf der Suche nach engagierten jungen Leuten, die Lust haben, in einer zukunftsträchtigen Branche eine Ausbildung zu absolvieren“, erklärt Prokurist und Ausbildungsleiter Hartmut Wamich. „Wir investieren in unsere Auszubildenden und damit in die Zukunft unseres Unternehmens. Aus- und Weiterbildung sind für uns die Grundpfeiler, um sicherzustellen, dass unsere angehenden Fachkräfte in der Lage sind, verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen." Rund 95 Prozent der Jungtalente werden im Anschluss an ihre Ausbildung übernommen. Viele der ehemaligen Azubis machen im Anschluss eine auf ihr Fachgebiet spezialisierte Weiterbildung und werden dabei nicht nur finanziell von Otto unterstützt. 

Wer Interesse an einer Ausbildung in der spannenden Welt der Gebäudetechnik hat, kann sich bei Otto für den Ausbildungsstart in 2022 bewerben. Praktika sind generell jederzeit möglich. Alle Informationen rund um das Thema Praktikum und Ausbildung sind im Karriere-Bereich auf der Webseite www.ottoindustries.com zu finden.


Bildunterschrift:
Acht der 19 neuen Nachwuchskräfte absolvieren ihre Ausbildung im Otto-Stammsitz in Schwarzenau. Personalreferentin Milena Jannek (3.v.r.), Prokurist und Ausbildungsleiter Hartmut Wamich (2.v.r.) sowie Personalleiterin Lisa Truxer (rechts) hießen die Auszubildenden am offiziellen Begrüßungstag herzlich willkommen.


24.08.2021 Unternehmensnachrichten Nach Oben