Offiziell familienfreundlich

22.03.2019 aquatherm erhält Zertifikat - Eines von insgesamt neun Unternehmen aus dem Kreis Olpe

Große Freude bei aquatherm: Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Attendorn hat das Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“ der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe erhalten. Der Zertifizierung vorausgegangen war ein dreimonatiger Prozess, bei dem aquatherm sein besonderes Engagement bei der Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unter Beweis stellte. Aktuell ist aquatherm damit eines von insgesamt neun Unternehmen aus dem Kreis Olpe, das sich „familienfreundlich“ nennen darf.

Zertifikat ohne Einschränkung erteilt

Neben Auditgesprächen mit der Geschäftsleitung, der Personalabteilung und vier ausgewählten, exemplarischen Mitarbeitern gehörten zum Zertifizierungsprozess drei externe Workshops und zuletzt eine Abschlusspräsentation vor einer zehnköpfigen Jury. Während des Prozesses, der vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Siegen-Wittgenstein/Olpe, kurz Competentia, begleitet wurde, wurden die sechs Handlungsfelder Arbeitsbedingungen, Serviceleistungen, Führung, Personalentwicklung sowie Informations- und Kommunikationspolitik überprüft und bewertet. Die Jury aus Vertretern unterschiedlicher Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände sowie IHK, HWK und Regionalagentur erteilte aquatherm das Zertifikat ohne Einschränkungen.

Zugeschnittene Arbeitszeitmodelle und mehr

„Die Auszeichnung ist für uns eine offizielle Bestätigung und zugleich auch Ansporn für die Zukunft, an unserem schon immer familiären und am Mitarbeiter orientierten Wertesystem und der darauf basierenden Unternehmenskultur weiter zu entschlossen arbeiten“, erklärt Christof Rosenberg, zusammen mit seinen Brüdern Dirk und Maik Geschäftsführer von aquatherm. Konkret zeigt sich dies an vielen Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben verbessert wird. So sind bei aquatherm beispielsweise auf den jeweiligen Mitarbeiter zugeschnittene Arbeitszeitmodelle genauso möglich wie flexible Arbeitszeiten oder Zuschüsse für die Kinderbetreuung.

Vorgelebter Vereinbarkeitsgedanke

Als besonders positiv wurde von Seiten der Jury die Unternehmenskultur gewertet, die auf Nähe, Wertschätzung und Verantwortungsbewusstsein basiert und die Familienorientierung entscheidend prägt. Aber auch das authentische Vorleben des Vereinbarkeitsgedankens seitens der Geschäftsleitung sowie die Bereitschaft, die Herausforderungen, die daraus entstehen, offensiv und positiv aufzugreifen, waren Aspekte, die hervorgehoben wurden.





Alle Unternehmensnachrichten