Nachwuchssicherung in der Stadt Schmallenberg

07.09.2020 Auch in diesem Jahr starten 11 neue Azubis bei transfluid ins Berufsleben

Die transfluid Maschinenbau GmbH gehört seit über 30 Jahren fest zur Stadt Schmallenberg. Die international tätigen Experten für Lösungen zur Rohrbearbeitung investieren weiterhin in ihren Standort und kümmern sich intensiv um Berufsausbildung und Mitarbeiterbindung. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen erst kürzlich für das Zertifikat zum Familienfreundlichen Unternehmen beworben und stellt jedes Jahr mindestens acht neue Auszubildende in sieben unterschiedlichen Ausbildungsberufen ein. Bewusst setzen die Schmallenberger auf die Förderung künftiger Fachkräfte, was sie zu einem attraktiven Arbeitgeber für junge Talente macht, die eine langfristige Perspektive suchen. In diesem Jahr sind es sogar 11 neue Azubis, die in den Berufen Industriemechaniker/in, Mechatroniker/in, Elektroniker/in für Betriebs- oder Automatisierungstechnik, als Industriekaufleute und Fachkräfte für Lagerlogistik bei transfluid ausgebildet werden.

„Um die jungen Leute zu erreichen, sprechen wir sie auf Ausbildungsmessen oder über zielgruppengerechte soziale Medien an“, erklärt Ausbildungsleiter Stefan Schmidt. Die Auswahl erfolgt anschließend über ein reguläres Bewerberverfahren. Während der Ausbildung stehen die Ausbilder stets mit Rat und Tat zu Seite.

Azubis erwarten viele Benefits

Neben den ausbildungsrelevanten Lehrgängen werden unter anderem noch weitere Fortbildungsmöglichkeiten, flexible Arbeitszeiten und soziale Leistungen angeboten. Dank regelmäßiger Betriebsveranstaltungen, die für eine gute Atmosphäre sorgen und den kollegialen Zusammenhalt fördern, werden alle neuen Mitarbeiter/innen in kürzester Zeit in das familiäre Team integriert.

An ihrem ersten Tag wurden die Neuankömmlinge von der Geschäftsführung und der Ausbildungsleitung begrüßt. Unter ihnen sind in diesem Jahr fünf Industriemechaniker (Elias Feldmann, Leon Schmidt, Hannes Voss, Louis Barisic, Arno Büchel), eine Mechatronikerin (Rebecca Meier), ein Mechatroniker (Tim Wäller), ein Elektroniker für Betriebstechnik (Fabian Ranke), zwei Industriekauffrauen (Anna Jaspers, Sabrina Hesse) und eine Fachkraft für Lagerlogistik (Philipp Lietz).

Nach einer kleinen Frühstücksrunde ging es gestärkt zur Führung durch die Produktionshallen und Verwaltungsgebäude mit anschließendem Fotoshooting. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit euch und wünschen euch einen guten Start!“, beendete Ausbildungsleiter Stefan Schmidt, auch im Namen der Geschäftsführung den traditionellen Teil des ersten Tages und entließ die Auszubildenden damit in ihre entsprechenden Fachabteilungen. Am Tag darauf begann bereits die erste interne Fortbildung für die neuen Nachwuchskräfte der Stadt Schmallenberg.

---
Foto: Die neuen transfluid-Azubis 2020 mit ihrem Ausbildungsleiter Stefan Schmidt (rechts) von links nach rechts: Louis Barisic (Industriemechaniker), Fabian Ranke (Elektroniker für Betriebstechnik), Hannes Voss (Industriemechaniker), Anna Jaspers (Industriekauffrau), Philipp Lietz (Fachkraft für Lagerlogistik), Rebecca Meier (Mechatronikerin), Sabrina Hesse (Industriekauffrau), Tim Wäller (Mechatroniker), Leon Schmidt (Industriemechaniker) und Arno Büchel (Industriemechaniker).




Alle Unternehmensnachrichten