Aktuelles aus Südwestfalen


SIEGENIA GRUPPE
SIEGENIA GRUPPE

Engagement für Notleidende

19.000 Euro für regionale und überregionale Hilfsorganisationen gespendet

Die Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen hat bei der SIEGENIA GRUPPE Tradition. So verzichten deren Unternehmen bereits seit vielen Jahren auf den Versand von Weihnachtspräsenten an ihre Geschäftspartner und spenden stattdessen für wohltätige Zwecke. Besonders am Herzen liegen ihnen regionale Einrichtungen an den deutschen Firmenstandorten, doch auch überregionale Institutionen werden regelmäßig berücksichtigt. In diesem Jahr engagiert sich SIEGENIA erneut und spendet insgesamt 19.000 Euro für wohltätige Zwecke.

Sieben gemeinnützige Organisationen unterstützt

Wie schon in den Vorjahren dürfen sich die „Siegener Tafel“, die „Tafel Hermeskeil e.V.“ und die „Velberter Tafel“ des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Niederberg über eine Weihnachtsspende freuen – die „Siegener Tafel“ über 3.000 Euro, die beiden Hilfsorganisationen an den Standorten Hermeskeil und Velbert über je 2.000 Euro. Die Geldbeträge sollen dazu beitragen, dass Menschen in einer schwierigen Lebenssituation kostenfrei mit Lebensmitteln versorgt werden können. Zusätzlich erhalten die Tafeln die bei der SIEGENIA GRUPPE eingegangenen Weihnachtsgeschenke.

Darüber hinaus wählte SIEGENIA drei weitere regionale Spendenempfänger aus. Sie erhalten je 3.000 Euro. Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe wird den Betrag für die Pflege unheilbar kranker Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener sowie für die Begleitung ihrer Familienangehörigen einsetzen. Auch der Förderverein Hospiz Siegerland e.V. wird das Spendengeld dazu verwenden, schwerstkranke und sterbende Menschen in der letzten Phase des Lebens palliativ zu begleiten. Die Kreisvereinigung Siegen-Wittgenstein des Vereins „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V. Siegen“ wird mit dem Spendenbetrag ihre Unterstützung für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Angehörigen weiter ausbauen. Überregional dürfen sich die „Ärzte ohne Grenzen e.V.“ über 3.000 Euro für medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten freuen.


21.12.2021 Unternehmensnachrichten Nach Oben