3.000 Euro für Hilfsbedürftige gespendet

03.02.2020

Die Unterstützung von gemeinnützigen Einrichtungen aus der Region hat bei den Azubis von SIEGENIA eine lange Tradition. Auch im vergangenen Dezember führten sie mit viel Engagement eine große Verkaufsaktion durch, bei der ihre Kolleginnen und Kollegen die in der Vorweihnachtszeit eingegangenen Präsente zu fairen Preisen erwerben konnten. Der Weihnachtsbaumschmuck, den die Kinder aus der Betriebskindertagesstätte SIEGENIA kids in den Wochen zuvor für den Tannenbaum im Verwaltungsgebäude gebastelt hatten, wurde ebenfalls zum Verkauf angeboten. Zur Stärkung beim Stöbern boten die Azubis zudem selbstgebackene Waffeln an und konnten so einen Spendenbetrag von knapp 1.400 Euro erzielen. Auch Firmeninhaber Wieland Frank beteiligte sich erneut an dieser Initiative. Er stockte den Erlös auf 3.000 Euro auf.

Drei Schecks in Höhe von je 1.000 Euro

In diesem Jahr wählte die Unternehmensleitung aus den Vorschlägen der Mitarbeiter drei Empfänger aus, deren Arbeit mithilfe des Betrags unterstützt wird: das Café Patchwork in Siegen, das Marien-Hospiz in Wilnsdorf und die Initiative „Ein Treppenlift für Lars“ am SIEGENIA-Standort Hermeskeil. Sie erhielten einen Scheck über jeweils 1.000 Euro.

Im Café Patchwork, einer Einrichtung der Diakonischen Wohnungslosenhilfe e.V., finden von Armut und Obdachlosigkeit bedrohte Menschen Unterstützung. Dort erhalten sie u. a. kostengünstige Mahlzeiten, können Telefongespräche zur Wohnungs- und Arbeitssuche führen und erhalten praktische Hilfe bei Problemen. Das 2018 eröffnete Marien-Hospiz in der Eremitage in Wilnsdorf hingegen ermöglicht unheilbar kranken Menschen, bis zuletzt ein selbstbestimmtes, würdevolles Leben zu führen. Hierzu gibt es unterschiedliche Räume und Rückzugsorte, an dem die Menschen verweilen können.

1.000 Euro für einen schwer kranken Mitarbeiter-Sohn

Die Initiative „Ein Treppenlift für Lars“ wurde von der Gemeinde Weiskirchen in der Nähe des SIEGENIA-Standorts Hermeskeil ins Leben gerufen. Sie kommt dem Sohn eines langjährigen SIEGENIA-Mitarbeiters zugute: Der fünfjährige Lars leidet unter einer schweren Muskelerkrankung, die seine Mobilität beeinträchtigt und den Zugang zum Haus immer schwerer macht. Der Spendenbetrag soll in die Anschaffung des von der Krankenkasse nur geringfügig bezuschussten Treppenlifts einfließen.

Fotos:

Dr. Tabea Stoffers und Barbara Wied (v. l.) vom Café Patchwork freuen sich über die Spende in Höhe von 1.000 Euro. Den Scheck überreichten ihnen Angelina Maag, Kira Oerter und Till Hügelmeyer von SIEGENIA.
Die SIEGENIA-Azubis Nick Drillich (v. l.) und Olga Glassmann überreichen Juliane Schneider, Leiterin des Wilnsdorfer Marien-Hospizes, und ihrer Mitarbeiterin Angelique Held einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro.






Alle Unternehmensnachrichten