Teil 15: Stellenanzeigen - Was steht zwischen den Zeilen?

11.04.2017 Viele Stellenanzeigen sind logisch aufgebaut und sprechen für sich selbst. Doch zwischen den Zeilen befinden sich wichtige Informationen, die der Bewerber erkennen sollte, um ein erfolgreiches Anschreiben zu gestalten. Wir wollen Euch zeigen, auf welche Dinge Ihr besonders achten solltet!

Als erstes: Wichtig ist es, die Stellenanzeigen in Ruhe und mit hoher Aufmerksamkeit zu lesen, gerne auch öfters. Versucht dabei herauszufinden, was der Verfasser damit erreichen möchte und geht dann darauf ein.

Die übliche Stellenanzeige sollte wichtige Punkte enthalten wie:

  • Jobtitel und Beschreibung der Tätigkeit
  • Position
  • Dauer der Beschäftigung
  • Arbeitsbedingungen
  • Einstellungstermin
  • Voraussetzungen
  • Zusatzqualifikationen
  • Leistungsversprechen
  • Profil
  • Bewerbungsprozess
  • Kontakt

Wenn das Unternehmen sich Mühe gegeben hat, alle Informationen klar und deutlich zu formulieren, ermöglicht dies einen guten ersten Gesamteindruck, der darüberhinaus etwas über die Unternehmenskultur verraten kann.

Es können aber viele „Phrasen und Floskeln“ in einer Stellenanzeige auftauchen, die versuchen, einige Sachen „schön zu reden“. Wir gehen auf die gängigsten ein und sagen Euch, was damit gemeint sein könnte.

Die Aussagen über das Unternehmen

  • Angenehmes Betriebsklima
Ist eine Selbstverständlichkeit, kann daher bedeuten, dass das Betriebsklima nicht immer ganz so gut ist, aber verglichen mit anderen ist es noch ganz „angenehm“.

  • Dynamisches Unternehmen
Häufig gesehen bei zu schnell wachsenden Unternehmen, die mit dem Ausbau der Strukturen nicht hinterher kommen. Stellt Euch auf ein Organisations-Chaos ein.

  • Eingespielte Mannschaft
Die Kollegen kennen sich schon seit Ewigkeiten und verstehen sich blind. Als neues Mitglied im Unternehmen müsst Ihr um eure Anerkennung kämpfen.

  • Entwicklungsmöglichkeiten
Hier besteht die Möglichkeit, im Unternehmen schnell aufzusteigen. Allerdings herrscht hier auch ein großes Risiko des Scheiterns. Durchhaltevermögen spielt hier eine große Rolle.

  •  Flache Hierarchien
Ihr seid schnell in Entscheidungsprozessen eingebunden, müsst aber dann auch zu den jeweiligen Konsequenzen stehen.

  • Innovatives Unternehmen
Da das Unternehmen ständig Neuerungen einführt, müsst Ihr am besten eine gewisse Kreativität mitbringen. Eine Frustrationstoleranz ist hier nicht verkehrt, da oft Sachen schief gehen können.

  • Junges Unternehmen
Hier solltet Ihr Euch auf viele jüngere Menschen gefasst machen und eventuell auch mit unterdurchschnittlichen Gehältern rechnen.

  •  Traditionsunternehmen
Vorsicht: In diesem Unternehmen herrschen klare Regeln und Strukturen und Ihr müsst Euch in diese einfügen können und wollen. Veränderungen im Ablauf und eigene Ideen sind hier möglicherweise nicht gerne gesehen.

  •  Überschaubares Team
Hier ist es wichtig, dass Ihr gewisse Allrounderqualitäten mitbringt. Weil das Team recht klein ist, müsst Ihr viele verschiedene Aufgaben übernehmen und diese auch mit einem hohen Anspruch erfüllen.

  • Die Ansprüche an Kandidaten
Wie Ihr sehen könnt, gibt es hier viele verschiedene Begriffe, die eine viel tiefere Bedeutung haben, als man auf den ersten Blick denken würde. In Stellenanzeigen werden aber auch die Ansprüche an die Kandidaten aufgezählt und auch hier gibt es einige Begriffe, die eine tiefere Bedeutung haben.

  • Belastbarkeit
Hier wird versteckt kommuniziert, dass man sich auf Mehrarbeit und Überstunden einstellen sollte. Hier kommt Ihr oft an Eure Leistungsgrenze. Belastbarkeit kann aber auch einfach simpel bedeuten, dass man jemanden sucht, der nicht bei der kleinsten Herausforderung verzweifelt.

  • Dynamik
Dynamik bedeutet erst mal, dass Ihr ein lockeres Erscheinungsbild habt. Ihr lauft oft mit aufgekrempelten Ärmeln rum, bringt Abwechslung und Spaß mit. Doch Dynamik bedeutet auch, dass Ihr Eure Mitarbeiter dazu mitreißt, dynamisch zu wirken und damit die Unternehmensziele zu erreichen.

  • Eigenverantwortung
Ihr müsst Eure Aufgaben selbstständig lösen können und dürft dabei keine große Hilfe erwarten. Und wenn Ihr es nicht schaffen solltet, dann müsst Ihr auch die  Konsequenzen tragen.

  • Hohe Einsatzbereitschaft
Ihr solltet immer für das Unternehmen da sein, wenn es Euch braucht. Auf Privatleben wird hier weniger Rücksicht genommen.

  • Erfolgswille
Selbstmotivation ist hier eine Kernkompetenz. Zusätzlich solltet Ihr keine Angst haben, Euch gegen die eigenen Kollegen durchzusetzen, denn hier herrscht oft ein harter Wettbewerb untereinander.

  • Flexibilität
Stellt Euch auf häufig wechselnde Anforderungen ein, in die Ihr Euch stets selbstständig einarbeiten müsst. Der Grund hierfür ist einfach: Es gibt niemanden, der Euch beim einarbeiten helfen könnte.

  • Freundlichkeit
Ist meist eine Anforderung an Mitarbeiter, die immer im Kundenkontakt stehen. Hier wird erwartet, dass Ihr den ganzen Tag freundlich und am lächeln seid, auch wenn Ihr gerade einen schlechten Tag habt oder das Unternehmen einen „Shitstorm“ erleben muss.

  • Kommunikative Fähigkeiten
Euer Arbeitstag besteht oft aus Telefonaten, Kundenbesuchen und vielen Meetings. Hier ist es wichtig, dass Ihr die gewonnenen Informationen, klar und deutlich an Eure Kollegen vermitteln könnt. Vor allem Diplomatische Fähigkeiten sind hier gefragt.

  •  Organisationstalent
Das Unternehmen erwartet, dass Ihr viele Aufgaben gleichzeitig bearbeiten könnt, aber niemals den Überblick verliert. Dazu gehören auch Aufgaben, die Ihr vorher noch nie gesehen habt.

  • Pünktlichkeit
Eine Selbstverständlichkeit, wenn man sich die deutsche Mentalität anschaut. Pünktlichkeit bedeutet hier also einfach, dass ihr Disziplin mitbringen sollt.

  • Teamfähigkeit
Der klassische Teamplayer ist hier gefragt. Ihr solltet keine Probleme haben, eigene Ideen zurückzunehmen, wenn diese nicht Zuspruch im Team findet. Einzelleistungen sind hier also weniger gefragt.

  • Zielstrebigkeit
Alle Aufgaben die Ihr bekommt, sollen so schnell wie möglich erledigt werden. Häufige Diskussionen oder lästige Fragen sind hier nicht erwünscht.


Schlussendlich ist es einfach sehr wichtig, die einzelnen Stellenangebote in Ruhe durchzulesen und die verschiedenen „Phrasen“ zu erkennen und zu analysieren. Wenn Ihr das macht, wird Euer Anschreiben mit Sicherheit ein Erfolg. Zudem vermeidet Ihr dann auch zukünftige Überraschungen im Unternehmen, weil Ihr Euch auf das meiste vorher einstellen könnt.




Alle Bewerbungstipps