Selbstbestimmung und Grenzen - Musst du dich immer einmischen?

17.02.2020 und 18.02.2020 Leitbild: die Selbststimmung. Steht der Klient tatsächlich im Mittelpunkt? Oder die Eltern? Oder wir? („Wir wollen nur Euer Bestes!“)
Grenzen. Verantwortlichkeit.
Ein gutes Hilfsmittel: „Die Methodik des hermeneutischen Kreises“ (Diskrepanzen in der Persönlichkeit). Sie hilft, die Perspektive des Klienten einzunehmen.
Die Wichtigkeit der Betreuungsstile („Alles steht oder fällt mit der Grundhaltung!“). Wir lernen diese Betreuungsstil besser kennen.
Das Spannungsfeld „Selbstbestimmung und Grenzen“ befindet sich in mir selbst: die Bedeutung der kritischen Selbstreflexion (meine eigene Geschichte, Normen und Werte, Grenzen)

Zielgruppe
Betreuer, Pädagoge/Psychologe, Eltern/Verwandte, Lehrkräfte, ja, eigentlich für alle die mit Menschen mit geistiger Behinderung arbeiten/leben
Dozent*in
Erik Bosch


Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.




Alle Termine