Aktuelles aus S├╝dwestfalen


GEDIA Automotive Group
GEDIA Automotive Group
GEDIA Automotive Group
GEDIA Automotive Group
GEDIA Automotive Group
GEDIA Automotive Group
Fynn Lehmkuhl Azubi Werkzeugmechaniker

Vorbereitung zur Zwischenpr├╝fung zum Werkzeugmechaniker

Hallo, hier ist wieder Fynn!­čĹő

Meine Zwischenpr├╝fung - offiziell ┬áist dies die Abschlusspr├╝fung Teil 1 - war der erste gr├Â├čere Schritt, um nach ca. 15 Monaten den ersten Teil meiner Ausbildung abzuschlie├čen­čą│

Aufgrund der Ausbildungsordnung war es zuerst wichtig, dass GEDIA als Ausbildungsbetrieb uns Pr├╝flinge bei der Industrie und Handelskammer zur Pr├╝fung anmeldet, um so unseren theoretischen und praktischen Wissensstand ermitteln zu k├Ânnen.┬á

Ab Mitte Januar haben wir in unserer Ausbildungswerkstatt alle Themenbereiche nochmals konzentriert aufgearbeitet. Die Wochen bis zur Pr├╝fung waren in je 4 Tage Werkstattpraxis und einen Tag Werksunterricht gegliedert­čöž

F├╝r den theoretischen Teil wurden vor allem berufsrelevante Themen, wie Werkstoffkunde, das Berechnen von Schnittgeschwindigkeiten und Maschinenelementen sowie das Lesen von Zeichnungen wiederholt. Aber auch die Themen Wirtschaftskunde, Arbeitssicherheit und Gefahrstoffe geh├Ârten zu den Inhalten der Vorbereitung.

F├╝r den praktischen Teil mussten sogenannte Halbfertigteile hergestellt werden. Die Werkst├╝ck- und Werkzeugbereitstellungslisten inkl. der Halbfertigteilzeichnungen, die auf der IHK Webseite verlinkt sind, konnten wir vorher herunterladen. Die praktische Pr├╝fung kann man deshalb als einen mehrstufigen Fertigungsprozess verstehen, bei dem die Fertigteil- und Zusammenbauzeichnungen erst am Tag der praktischen Pr├╝fung ausgegeben werden.

Die Vorbereitung ┬áhat mir sehr viel Spa├č gemacht, da ein gro├čes Ma├č an Selbstorganisation und Teamarbeit unter uns Azubis wichtig war­čśŐ

 

Fynn Lehmkuhl, Azubi Werkzeugmechaniker, 2. Lehrjahr

 



24.05.2023 Azubiblog Nach Oben