Aktuelles aus Südwestfalen


ontavio GmbH
ontavio GmbH
Victoria Baumann Studentische Hilfskraft Marketing

Victoria Baumann Vorstellung

Hallo zusammen!
Mein Name ist Victoria, ich bin 22 Jahre alt und seit März 2022 als studentische Hilfskraft in der Marketingabteilung von Ontavio angestellt.

Zurzeit bin ich Studentin im Fach Medienwissenschaften an der Universität Siegen und war zu Anfang des Jahres noch dort angestellt. Durch einen Freund habe ich von der ausgeschriebenen Stelle bei Ontavio erfahren, die perfekt auf mich gepasst hat. Ich hatte schon seit längerem vor, mich im Social Media Bereich auszuprobieren und wollte deshalb diesen Schritt wagen. Schon beim Vorstellungsgespräch fiel mir das angenehme Arbeitsklima auf und ich konnte mir gut vorstellen, Teil des Teams zu sein. Und das bin ich zum Glück auch geworden!

Da ich in Siegen studiere und lebe, fahre ich jeden Donnerstag mit dem Zug in die Büroräume von Ontavio, an den anderen Tagen arbeite ich von zuhause. Mit dem Zug zur Arbeit zu fahren, stellt normalerweise kein Hindernis dar. Es ist dennoch des Öfteren vorgekommen, dass ich aufgrund von Personalmangel oder Zugausfällen zu spät zur Arbeit erschienen bin. Aber das sind Ausnahmen, im sonst so perfekten Bahnverkehr *zwinkersmiley*.

Ich bin in der Marketingabteilung in erster Linie für die verschiedenen Social-Media-Accounts zuständig. Mithilfe des von mir geplanten Redaktionsplans habe ich einen Überblick darüber, welche Posts als nächstes dran sind. Ich plane, erstelle und poste dann den Content auf den Facebook und Instagram Seiten. Zudem koordiniere ich die Anfragen von Kunden, wenn diese auf den Social-Media-Seiten erwähnt werden wollen. Hinzu kommen immer mal wieder kleinere Dinge wie Recherchen betreiben, ein Teil für eine Skulptur besprühen oder Postverteiler erstellen. Die Arbeit auf Instagram macht mir am meisten Spaß, denn hier kann ich meine Vorstellungen einfließen lassen und darf mich an Storys ausprobieren.

Die ersten Monate im Betrieb waren neu und ungewohnt für mich. Ontavio ist mein erster Arbeitgeber, bei dem ich in dem Bereich arbeite, den ich mir später für meine Zukunft vorstellen kann. Vorherige Jobs waren Aushilfstätigkeiten oder außerhalb meines Bereichs. Ich musste mich deshalb an regelmäßige Bürozeiten gewöhnen. Dies ging aber schneller als gedacht und ich genieße diese seitdem sehr. So gut wie jeden Donnerstag, wenn ich im Büro bin, gibt es einen mitgebrachten Snack, einen Kuchen der bereitsteht oder Kekse, an denen man sich bedienen kann. Zudem ist für guten Kaffee und ausreichend Wasser gesorgt, was zu einer wohlfühlenden Atmosphäre beiträgt.



23.11.2022 Azubiblog Nach Oben