Aktuelles aus Südwestfalen


Social Recruiting: Neue Möglichkeiten der Personalgewinnung

Social Recruiting: Neue Möglichkeiten der Personalgewinnung

von Sarah Eliasz

Die Suche nach Nachwuchstalenten und Fachkräften gestaltet sich heute schwieriger denn je. Um als Arbeitgebermarke zu überzeugen und neue Talente für sich zu gewinnen, müssen potenzielle Mitarbeitende erst einmal erreicht werden. Während eine Stellenausschreibung in der Tageszeitung früher unzählige Bewerbungen nach sich zog, lassen sich heute vor allem junge gefragte Talente nur noch selten auf diesem Wege rekrutieren. Social Media Plattformen wie LinkedIn, Facebook und Instagram hingegen werden von Digital Natives tagtäglich intensiv genutzt – der perfekte Ort, um Wunschkandidat:innen zu erreichen und von der Attraktivität der ausgeschriebenen Stelle zu überzeugen.

Soziale Netzwerke als Recruiting-Kanäle

Social Recruiting ist heute eine der effizientesten Möglichkeiten der Personalgewinnung. Denn anstatt auf eingehende Bewerbungen zu warten, können Unternehmen aktiv werden und die Suche nach passendem Personal selbst in die Hand nehmen. Während potenzielle Bewerber:innen durch die Newsfeeds ihrer verschiedenen Social Media Accounts scrollen, warten sie nur auf interessante Inhalte mit Mehrwert. Wird der richtigen Zielgruppe eine auf sie abgestimmte Stellenanzeige ausgespielt, folgt der Klick garantiert und eine Bewerbung möglicherweise auch.

Was ist auf welcher Plattform eigentlich möglich?

Der gängigste Weg ist ein klassischer Job-Post: Ein aussagekräftiger Hinweis auf die offene Stelle inklusive Link zu mehr Informationen im eigenen Unternehmensprofil. User können mit dem Post interagieren, Fragen stellen sowie Bekannte und Freunde verlinken. Der Nachteil hierbei ist, dass ausschließlich eine bereits erschlossene Followerschaft auf diesem Wege informiert wird.

Möchte man eine größere Zielgruppe ansprechen, die der eigenen Unternehmensseite noch nicht folgt, muss man hingegen Geld in die Hand nehmen und Werbeanzeigen schalten. Durch viele verschiedene Targetingoptionen können so gezielt die Personen angesprochen werden, die zur ausgeschriebenen Stelle passen.

Business-Plattformen wie LinkedIn und Xing bieten zudem eigene stark frequentierte Stellenmärkte. Hier besteht für Jobsuchende die Möglichkeit, sich direkt über die jeweiligen Plattformen zu bewerben – was den Bewerbungsprozess für Bewerber:innen sowie Unternehmen enorm erleichtern kann.

Die richtige Ansprache

Auf allen Social-Media-Kanälen gleichermaßen gilt folgende unausgesprochene Regel: Der Ton macht die Musik! Eine zielgerichtete Ansprache und eine Kommunikation auf Augenhöhe sind von immenser Wichtigkeit. Denn die bunte Social-Media-Welt ist heute schnelllebiger denn je und viele verschiedene Unternehmen werben um die Aufmerksamkeit der User. Die größte Herausforderung besteht darin, aus der Masse hervorzustechen, die richtige Zielgruppe zu erreichen, sie für einen Augenblick zu fesseln und im besten Fall vom Klick zu weiterführenden Informationen zu überzeugen.

Recruiting-Maßnahmen in sozialen Netzwerken sollten also stets an die Bedürfnisse der Jobsuchenden angepasst sein. Um die Suche nach dem passenden Teammitglied durch Social Recruiting so effizient wie möglich zu gestalten, sollte im Vorfeld eine ausführliche Zielgruppenanalyse der Stellenprofile durchgeführt werden. Dies hilft bei der Auswahl eines geeigneten sozialen Netzwerks und der richtigen Ansprache. Während auf dem Business-Netzwerk XING beispielsweise hauptsächlich deutschsprachige Nutzer:innen aktiv sind, ist LinkedIn hingegen eher international aufgestellt. Junge Nachwuchskräfte sind insbesondere auf Instagram oder TikTok zu finden und lassen sich durch eine lockere und kreative Ansprache erreichen.

Bannerwerbung Sie wollen bei der besten regionalen Jobbörse dabei sein? Registrieren Sie sich unverbindlich, wir melden uns bei Ihnen!

Kurzen Prozess machen: Mit Active Sourcing schneller zum Ziel

Mindestens genauso viel Fingerspitzengefühl wird benötigt, um geeignete Personen auf direktem Wege über Business-Netzwerke zu kontaktieren. Beim sogenannten Active Sourcing geht die Personalabteilung eines Unternehmens selbst auf die Suche nach Wunschkandidaten und spart mit der richtigen Strategie Zeit und Geld. Bevor passende Kandidat:innen kontaktiert werden, sollte zunächst eine ausführliche Recherche vorgenommen werden, um mehr als nur ein plattes „Lust mit uns zu arbeiten?“ zum Ausdruck bringen zu können. Eine personalisierte Nachricht, die Wertschätzung äußert, darf hier nicht fehlen, denn sie bildet den Grundstein für die weitere Kommunikation.

Fazit

Um erfolgreiches Personalmarketing zu betreiben, müssen Unternehmen vor allem eines werden: aktiv. Denn die Zeiten, in denen offene Stellen einfach nur ausgeschrieben werden mussten, damit Bewerbungen eintrudelten, sind längst vorbei. Fachkräfte und Nachwuchstalente sind heute rar und somit heiß begehrt. Social Recruiting bietet die Möglichkeit, sich im Kampf um passende Talente gegenüber anderen Unternehmen einen Vorteil zu verschaffen. Denn durch den Einsatz neuer Kommunikationskanäle wird die Reichweite der Stellenanzeige erhöht und die proaktive Ansprache macht Talente auf Unternehmen sowie Karrieremöglichkeiten aufmerksam, die sie im Vorfeld eventuell noch gar nicht im Visier hatten.



08.04.2022 Alle Blogs Nach Oben